In der Behandlung der erektilen Dysfunktion (die ED) fand die Revolution mit der Entwicklung der Phosphodiesterase-5-Hemmer statt. Tadalafil (Cialis) ist der neueste und der universellste PDE-5-Hemmer im klinischel Arsenal der Behandlung der männlichen Impotenz. In den Apotheken wird dieses Potenzmittel so zu sagen sin receta (rezeptfrei) verkauft.

Die Pathophysiologie der ED hat eine Reihe der Gründe, einschließlich der psychologischen, hormonellen, neurogene, Gefäß- und durch die Drogeneinnahme oder die kavernöse Verschlechterung infolge einer der oben erwähnten Faktoren verursachten Gründe. Der am meisten verbreitete Typ der ED ist die Mischung aus psychogenen und organischen Gründen.

Im Mai 2002 wurden im 97. jährlichen Treffen der Amerikanische urologischen Assoziation in Orlando USA die ersten Berichte über die Effizienz und die Wirkungsdauer von Tadalafil bei der Behandlung der ED vorgestellt.

Tadalafil wurde für die Anwendung in Europa Ende 2002 und am 21. November 2003 von FDA für die Anwendung in den USA freigegeben.

Die am meisten einzigartige Eigenschaft dieses Potenzmittels ist die dauerhafte Periode seines Halbzerfalls (und dementsprechend die Wirkungsdauer) — 17,5 Stunden bei jungen Männern und 21,6 Stunden bei alten Männern. Indem die Periode des Halbzerfalls von Sildenafil («Viagra») und Vardenafil («Levitra») beträgt ca. 4 Stunden.

WICHTIG

Die klinischen Untersuchungen bewiesen die Sicherheit und die Effizienz von Cialis für alle Schweregrade und Ätiologie der ED, einschließlich bei der Impotenz, die bei Medikation mit Mühe behandelt werden können.

 

 

Wie wird „Cialis“ eingenommen:

  • Sie dürfen „Cialis“ nicht mehr als einmal pro Tag einnehmen.

  • Nehmen Sie das Potenzmittel immer so, wie der Androloge oder der Sexuologe verschrieben hat.

  • Die maximale empfohlene Dosis von „Cialis“ beträgt – 20 mg. Die Pille wird vor dem Geschlechtsakt eingenommen.

  • Wenn Sie eine Nierenerkrankung haben, beträgt die empfohlene Dosis von „Cialis“ 10 mg. Diese Dosis kann bis 20 mg vergrößert werden.

  • Für die Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz ist 10 mg die maximale empfohlene Dosis.

  • Wenn Sie eine Lebererkrankung haben, beträgt die empfohlene Dosis von „Cialis“ 10 mg. Die Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz müssen ihren Arzt um den Rat bitten.

  • Die alten Männer oder die Männer mit Diabetes mellitus benötigen keine besondere Dosierung.

  • Bei den mit der gutartigen Prostatavergrößerung verbundenen Symptomen beträgt die empfohlene Dosis von „Cialis“ 5 mg. Die Pillen werden einmal pro Tag eingenommen.

  • Die Patienten mit Nierenerkrankungen, wenn sie keine schwere Niereninsuffizienz haben, benötigen kein Korrigieren der Dosis.

  • Die Pille ist mit einem vollen Glas E´Wasser nachzutrinken.

WICHTIG

Tadalafil (Cialis) braucht ca. 2 Stunden in Anspruch im Vergleich zu 50 Minuten für Sildenafil und Vardenafil, um die maximale Konzentration zu erreichen.

Durch die Unterschiede in der Magen-Darm-Absorption mit fettem Essen lässt sich unterschiedliche maximale Konzentration im Plasma zwischen drei PDE-5-Hemmer («Cialis», «Viagra» und «Levitra») erklären. Indem die Effizienz von „Viagra“ und „Levitra“ bei der gleichzeitigen Einnahme mit fettem Essen reduziert werden kann, wirkt auf die Absorption von „Cialis“ weder fettes Essen noch die Alkoholeinnahme. Diese unikale pharmakokinetische Eigenschaft von „Cialis“ ist Ergebnis einer ein bisschen langsameren Absorption und einer ein bisschen dauerhafteren Periode der Halbabbaus.

Wie wirken die Pillen „Cialis“ und wie lange dauert die Wirkung

“Cialis“ wird für die Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz) bei Männern genutzt. Tadalafil ist aktiver Wirkstoff in Cialis-Pillen, gehört zur Arzneimittelgruppe, die Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer) genannt wurden.

Eine Tablette von „Cialis“ enthält:

  • Tadalafil 5 mg.

  • Nicht medizinische Stoffe: Natrium-Crosskarmellose, Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropylmethylcellulose, Eisenoxid, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, mikrokristalline Zellulose, Natriumlaurylsulfat, Talkpulver, Titandioxid und Triazetin.

  • Dieses Arzneimittel enthält Saccharose, Gluten. Tartrazin oder irgendwelche andere Farbstoffe.

Cialis: Wirkungsbeschreibung

  • Das Enzym Phosphodiesterase-5 behindert die Erektion durch den Abbau von zyklischem Guanosin-Monophosphat (zGMP).

  • Der Stoff zyklisches Guanosin-Monophosphat (zGMP) ist für die Erweiterung der Penisarterien notwendig, damit sie sich mit dem Blut besser auffüllten und mit dem Sauerstoff besser versorgt würden.

  • Die Phosphodiesterase-5-Hemmer, solche wie Tadalafil, hemmen den Abbau von zGMP durch die PDE-5. Das ermöglicht die Füllung des Penis mit dem Blut und im Zustand der Erektion für den Geschlechtsakt genug lange bleiben.

Der Vorteil der „Cialis“-Pillen besteht darin, dass Tadalafil im Organismus länger aktiv als bei anderen Potenzmitteln ist. «Viagra» und «Levitra» wirken ca. vier-fünf Stunden (manchmal sogar bis 12 Stunden). Und bei „Cialis“ schwankt die Wirkungsdauer von 24 bis 36 Stunden, deswegen wird dieses Potenzmittel manchmal das „Wochenend-Potenzmittel“ genannt.

Mehr über das Potenzmittel

Anwendungsvorschrift Nebenwirkungen Bewertungen Analoge Preis

Tadalafil wird auch zur Behandlung der Symptome der gutartigen Prostatavergrößerung bei Männern genutzt. Das Arzneimittel entspannt die Prostata- und Harnblasenmuskeln und hilft solche Symptome wie häufige Miktionsfrequenz, schmerzhafte Miktion oder das Gefühl der unvollständigen Blasenentleerung zu erleichtern. «Cialis» kann für die Behandlung der Männer, die sofort erektile Dysfunktion als auch vergrößerte Prostata haben, genutzt werden.

Häufig gestellte Fragen über die Wirkung von „Cialis“

  1. Ist „Cialis“ schädlich?

Bei der Überdosierung – zweifellos, sogar für absolut gesunde Männer. Das Potenzmittel kann auch bei in der Anweisungsvorschrift angegebenen Kontraindikationen oder bei gleichzeitiger Einnahme mit dem Nitrate enthaltenden Arzneimittel schädlich sein.

  1. Wie schnell beginnt „Cialis“ zu wirken?

Der Wirkungsbeginn von Tadalafil kann nach 15 Minuten nach der Einnahme der Dosis erfolgen, Trotzdem entsteht eine erfolgreiche Erektion in diesem Moment weniger als bei 40% der Männer. Deswegen überzeugen die Ärzte die Patienten nicht davon, dass die Wirkung des Potenzmittels sehr schnell beginnt, weil zum Moment, wenn der Mann zum Geschlechtsverkehr bereit wird, bis zu 2 Stunden vergehen können. Die unbegründeten Erwartungen von „Cialis“ können ein Unruhegefühl oder den Verlust des Vertrauens an den Arzt verursachen, was zu keiner Effektivität der Behandlung führt.

  1. “Cialis“ hilft nicht – was zu tun?

Das Potenzmittel arbeitet nur bei sexueller Stimulation und erhöht den sexuellen Wunsch nicht. Wenn Ihnen dieses Potenzmittel nicht anpasste, können Sie (nach der Absprache mit dem Urologen oder mit dem Andrologen) andere Potenzmittel, solche wie „Cialis Soft“, „Viagra“, „Levitra“ oder ihre Generika (das Generikum ist das Arzneimittel mit demselben Wirkstoff, aber unter anderem Namen) nutzen.

Tadalafil zeigte sich wie ein effektives Arzneimittel für die Behandlung der ED, die durch die Behandlung beim Prostatakrebs, wie z.B., Prostatektomie, verursacht wurde.

  • Alle zugänglichen Methoden der Behandlung beim Prostatakrebs, einschließlich radikaler Prostatektomie, äußerer Strahlentherapie, der Brachytherapie, der Kryotherapie u.a., können zur ED führen. Die ED nach der Behandlung beim Prostatakrebs enthält organische und psychogene Gründe. Zum Beispiel, eine starke Beunruhigung und Depression können zur psychogenen ED führen.

  • Tadalafil und andere PDE-5-Hemmer, die sowohl ständig als auch bei Bedarf verordnet werden, wurde für die Behandlung der erektilen Dysfunktion und die Prophylaxe der ED nach der Prostatektomie vorgeschlagen. In einer kleinen prospektiven Beobachtungsuntersuchung bekamen 27 Patienten, die Prostatektomie erlebt hatten, Tadalafil 20 mg jede 3 Tage ab dem ersten postoperativen Tag (Carson et al 2005).

  • Nach 6 Wochen teilten 89% der Männer über die Entstehung der Erektion mit, und 50% hatten einen erfolgreichen Geschlechtsakt.

  • Nach 6 Monaten erhöhte sich die Zahl der Patienten, die zum Sex fähig waren, bis 78%.

Darreichungsformen des Potenzmittels „Cialis“ und Dosierungen für „Cialis“ 20 mg, „Cialis“ 5 mg, „Cialis“ 40 mg,

Es gibt folgende Darreichungsformen des Potenzmittels Cialis kaufen :

  • «Cialis» 2,5 mg — gelb-orange, mandelförmige, überzogene Tabletten, mit der Gravierung «C2½» einerseits. Gehalt von Tadalafil 2,5 mg.

  • «Cialis» 5 mg (für die Anwendung einmal pro Tag) — gelbe, mandelförmige Filmtabletten mit der Bezeichnung «C5» einerseits. Gehalt von Tadalafil 5 mg.

  • «Cialis» 10 mg — jede gelbe, mandelförmige Filmtablette mit der Bezeichnung «C10» einerseits. Gehalt von Tadalafil 10 mg.

  • «Cialis» 20 mg — aus dem Foto ist es eindeutig zu sehen, dass es orange, mandelförmige Filmtabletten mit der Bezeichnung «C20» einerseits. Gehalt von Tadalafil 20 mg.

Es gibt „Cialis“ in der Darreichungsform als Gel nicht. Aber es gibt das Potenzmittel Apcalis-sx, dass ein Analog vom originellen „Cialis“ ist. Dieses Potenzmittel wird als Gel hergestellt und dient zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Es gibt auch Cialis Generika 40 mg.

«Cialis Dapoxetine» und «Cialis Forte» — die Arzneimittel für die Verbesserung der männlichen Potenz.

  • Das erste Potenzmittel besteht aus der Mischung von Tadalafil 20 mg und Dapoxetine 60 mg.

  • Das zweite Arzneimittel enthält verschiedene Pflanzenstoffe sowie Zinkoxid, L-Arginin, indol-3-Karbinol, Querzetin und Vitamine (В6, В9, В12). Das heißt, „Cialis Forte“ enthält Tadalafil nicht.

Die Preise für das Potenzmittel „Cialis“ hängen von der Dosierung ab. Beachten Sie, dass originelle Tabletten nie barato (billig), für 300-400 Rubel, verkauft werden.

  • In Moskau, Toljatti und anderen Städten Russlands beträgt der Preis für 1 Tablette dem Gehalt von Tadalafil 20 mg — 1074 Rubel.

  • Der Preis für die Verpackung von «Cialis» (14 Tabletten 5 mg) — 3179 Rubel.

  • Der Preis für die Verpackung 28 St. (5 mg) — 5469 Rubel.

In den Apotheken von Charkow, Kiew, Donezk und anderen Städten der Ukraine kann man „Cialis“ von 500 Hrywnjas für за 1 Tablette 20 mg, bis 6000 Hrywnjas für die Verpackung 14 Tabletten 5 mg.

Wie darf Behandlung mit „Cialis“ vorgenommen werden: Kontraindikationen zur Behandlung mit „Cialis“

«Cialis» kann zusammen mit dem Essen, dem Alkohol oder ohne das eingenommen werden. Trotzdem kann der Alkohol Ihre Fähigkeit zum Erreichen der Erektion negativ beeinflussen, deswegen muss man den übermäßigen Alkoholgebrauch meiden.

«Cialis»: Kureinnahme bei erektiler Dysfunktion

  • 10 mg oder 20 mg des Potenzmittels muss man nicht früher als 30-60 Minuten vor der erwartenden sexuellen Aktivität einnehmen. Die für die Wirkung des Potenzmittels notwendige Zeit schwankt von Mann zu Mann. Bei einigen Männern beginnt Cialis nach 16 Minuten nach der Einnahme der Pille zu wirken, aber zum ersten mal ist es empfehlenswert, das Potenzmittel nicht früher als eine Stunde vor dem Sex einzunehmen.

  • Cialis ist während 36 Stunden effektiv, Das heißt, man kann nach seiner Einnahme die Erektion (bei sexueller Stimulation) in jeder Zeit während 36 Stunden bekommen.

  • Die Potenzmittel, die zu PDE-5-Hemmern gehören, sind für die ständige gelegentliche Einnahme vorgesehen. Es gibt keine bestimmte Behandlungskur von „Cialis“, „Viagra“ oder „Levitra“.

  • Viele Faktoren, solche wie Körpergewicht, Krankheiten und die Einnahme der Arzneimittel können die notwendige Dosis des Potenzmittels beeinflussen. Wenn Ihr Arzt die Dosis empfiehlt, die sich von der im Artikel angegebenen Dosis unterscheidet, befolgen Sie den Rat des Arztes.

  • Nach drei Monaten nach der Einnahme von „Cialis“ erfolgt die Verbesserung der erektilen Funktion in Form der spontanen Erektionen. Dennoch, wenn die ED durch psychologische Probleme verursacht wurde, wurde die Verbesserung durch die Erhöhung des Glaubens an seine sexuellen Möglichkeiten bedingt.


 

Jetzt gilt „Cialis“ als einzelnes Potenzmittel gegen die Impotenz, dessen niedrige Dosis für tägliche Anwendung geeignet sind. Die Anfangsdosis beträgt 2,5 mg: wenn es nicht wirkt, kann die Tagesdosis bis zu 5 mg vergrößert werden. Die Entscheidung für niedrige Dosis von „Levitra“ oder „Viagra“ würde unbedacht, weil es keine zugängliche Angaben über die Effizienz solcher Einnahmeweise gibt.

Nebenwirkungen:

  • “Cialis“ wirkt durch die Entspannung der glatten Muskulatur, was die Erweiterung der Blutgefäße, hauptsächlich im Penis, aber auch in anderen Körperteilen verursacht. Die am meisten verbreitete Nebenwirkung bei der Einnahme von „Cialis“ sind Kopfschmerzen, die bei 16% der Männer entstehen.

  • Andere Reaktionen einschließen Hautrötungen, Magenstörungen, Nasenverstopfung und die Infektionen der Harnwege. Aber bei der ordnungsgemäßen Anwendung des Potenzmittels sind diese Erscheinungen relativ leicht und die meisten davon vergehen in ein Paar Stunden.

  • In seltenen Fällen haben die Männer zeitweilige, leichte Sehstörungen wegen der Reduzierung vom Blutzufluss zum Sehnerv. Hauptsächlich bekommen die Gegenstände einen blauen Schatten sowie entstehen die Lichtüberempfindlichkeit und die Sehunschärfe. Trotzdem sollen die Männer mit Retinitis pigmentosa, einer seltenen Augenkrankheit, bei der Anwendung von „Cialis“ sehr vorsichtig sein.

  • Momentaner Hörverlust ist noch eine seltene Nebenwirkung von PDE-5-Hemmern.

Die große randomisierte doppelblinde Placebo-kontrollierte Untersuchung unter Beteiligung von 2102 Männern zeigte, dass Tadalafil gut verträglich ist. 51% der Männer, die Tadalafil (20 mg) nutzten, hatten wenigstens eine unerwünschte Nebenwirkung, aber nur 3,2% stellten die Behandlung ein.

Tadalafil

Beschreibung Anwendungsvorschrift Bewertungen Analoge Preise

Zusammenwirkung mit Arzneimitteln und anderen Potenzmitteln:

  • Die Männer, die Alphablocker (Doxazosin, Terazosin und Tamsulosin) einnehmen, sollen bei der Behandlung mit „Cialis“ vorsichtig sein. Diese Arzneimittel können die Nebenwirkungen von „Cialis“ verstärken.

  • Noch ein verbreitetes Arzneimittel, das mit PDE-5-Hemmern zusammenwirken kann, ist Zimetidin. Er wird beim Sodbrennen und beim Magengeschwür angewendet. Zimetidin verlängert den Abbau von „Cialis“, deswegen sollen die Männer, die Zimetidin einnehmen, mit einer niedrigen Dosis vom PDE-5-Hemmer beginnen.

  • Der Grapefruitsaft kann die Menge von Tadalafil im Blut vergrößern. Bei der Einnahme dieses Potenzmittels ist der Grapefruitsaft nicht empfehlenswert.

Die Kontraindikationen zur Einnahme von „Cialis“ sind folgende:

  • Allergie auf Tadalafil oder alle andere Komponenten dieses Potenzmittels.

  • Sehverlust, der durch die vordere ischämische optische Neuropathie bedingt wird.

  • Einnahme des Arzneimittels «Riociguat».

  • Einnahme beliebiger Nitrate in beliebiger Form (oral, sublingual, als Hautpflaster oder Spray).

Zu Arzneimitteln mit Nitraten gehören Nitroglycerin und damit verbundenen Arzeneimittel, die für die Linderung der Brustschmerzen oder bei Angina pectoris angewendet werden. Die Anwendung dieser Arzneimittel mit Tadalafil kann eine unerwartete starke Reduzierung des Blutdrucks verursachen, was zur Ohnmacht, zum Herzanfall oder zum Schlaganfall führen kann. Wegen einer langen Periode der Halbabbau von „Cialis“ darf man die Behandlung mit „Cialis“ nach 48 Stunden nach der Einnahme von Tadalafil im Vergleich zu 24 Stunden nach der Einnahme von Sildenafil und Vardenafil beginnen.

Bewertungen bezüglich „Cialis“ auf verschiedenen Foren sind hauptsächlich positiv. Die Männer, die dieses Potenzmittel benutzt haben, loben seine dauerhafte Wirkung und bestätigen, dass die Erektion damit „wie in 18 Jahren“ ist. Es gibt auch negative Bewertungen, die mit Kopfschmerzen (häufige Nebenwirkung von PDE-5-Hemmern) verbunden sind, und auch damit, dass Cialis nicht so schnell wie erwartet half. Es ist wichtig zu beachten, dass „Cialis“ nicht Aphrodisiakum ist. Für seine Wirkung sollen Sie sexuell erregt sein.