Die Einnahme von Stendra verursacht die Nebenwirkungen ziemlich seltener als andere ähnliche Potenzmittel. Am häufigsten sind das Schnupfen, Kopf-, Rücken- und Halsschmerzen.

Überdosierung

Die Überdosierung kann zufällig durch die Zeitreduzierung zwischen der Einnahmen des Potenzmittels oder wegen einer nicht richtig angepasste Dosis entstehen, Bei der Überdosierung soll man sich unverzüglich an den Arzt wenden. Der Arzt wird alle notwendigen Maßnahmen treffen: den Magen aushebern, die Arzneimittel gegen Intoxikation und für die Wiederherstellung eines normalen Zustandes verordnen.

Die Männer kämpfen wieder!

Die sexuelle Gesundheit des Mannes ist ein Teil der allgemeinen emotionellen und physischen Gesundheit. Und obwohl eine solche Störung der sexuellen Funktion wie die erektile Dysfunktion das Leben nicht bedroht, ist es ein seriöses Problem für die ganze Gesellschaft. Viele Männer mit erektiler Dysfunktion leiden schweigend und glauben, dass sie dieses Problem hinnehmen müssen, als Grund dazu betrachten sie ihr Alter, den Stress, die Ökologie, weil man damit sowieso nichts machen kann. Aber dieses Problem kann überwunden werden, weil die Dysfunktion die unumkehrbaren Veränderungen nicht voraussieht und korrigiert werden kann.

Die erektile Dysfunktion wird durch die Unmöglichkeit des Mannes die Erektion zu erreichen und/oder sie auf einem für den Geschlechtsakt notwendigen Niveau zu unterhalten. Dieser Zustand ist so verbreitet, dass man ihm die wissenschaftlichen Konferenzen und Seminare, und einigen Arten sogar mehrere wissenschaftliche Arbeiten widmet. Die erektile Dysfunktion wird bei ca. 40% der Männer im Alter 40–50 Jahre, bei der Hälfte der untersuchten Patienten im Alter 50–60 Jahre und ca. 70% der Männer über 60 Jahre (Маsо Е.B. u.a., 2001; Petrow S.B. u.a., 2003; Loran О.B. u.a., 2004) diagnostiziert. Es ist zu erwähnen, dass die Vergrößerung der Zahl der Männer mit erektiler Dysfunktion teilweise durch das ständige Wachstum der Verbreitung der Risikofaktoren für die Entstehung dieser Pathologie — Diabetes mellitus, Herz- und Kreislauferkrankungen, Verletzungen und Operationen der Organe des kleinen Beckens, die Einnahme einiger Arzneimittel, Rauchen, eine niedrige körperliche Aktivität, psychisch-emotionelle Stresse usw. (Gorpintschenko I.I., 2004; Loran О.B., 2004) erklärt werden kann. Auch mit jedem Jahr wird der Anteil der Männer mit erektiler Dysfunktion immer jünger.

Die erektile Dysfunktion ist heutzutage ein riesiges und seriöses Problem, das viele Männer haben. Beim Geschlechtsakt entsteht bei ihnen die Erektion nicht oder es ist für sie schwierig, sie zu unterstützen, infolgedessen können sie das Vergnügen, das ein Teil unseres Lebens ist, in vollem Maße nicht bekommen. Im Ergebnis können verschiedene Störungen und die Reduzierung des Tonus entstehen.

Gründe der Entwicklung der erektilen Dysfunktion:

- organische, die durch Gefäß-, Nerven-, Hormonstörungen sowie durch die Verletzungen des , Schwellkörpers des Penis verursacht werden;

- psychogene, die durch zentrale Hemmung des Erektionsmechanismus ohne körperliche Verletzung bedingt sind;

- gemischte, die durch das Kombinieren der organischen und psychogenen Faktoren bedingt sind.

Aber dank den Untersuchungen und den neuesten Ausarbeitungen, die die Gelehrten im Bereich der Pharmakologie durchführen, hat der moderne Mann eine Möglichkeit, sein Problem der erektilen Dysfunktion erfolgreich zu lösen. Und eine solche Lösung wurde die Herstellung von Sildenafil – eines selektiven Hemmers des Enzyms PDE-5, dank dem eine aktive Verstärkung des entspannenden Effektes des Stickstoffoxidsc auf die glatte Muskulatur des Schwellkörpers und die Vergrößerung des Blutzuflusses im Penis erfolgen. Die Anwendung von Sildenafil in der klinischen Praxis wurdezur Revolution in der Behandlung der Patienten mit erektiler Dysfunktion (Loran О.B., 2004). Sildenafil ist für die Behandlung der Kranken mit dieser Pathologie sowohl organischer als auch psychogener Ätiologie indiziert. Dank einem relativ hohen Sicherheitsniveau dieses Wirkstoffes wurden die Potenzmittel, die es enthalten, nicht nur von Urologen und Andrologen, sondern auch von Internisten und Ärzten mit allgemeiner Spezialisierung verordnet (Puschkar D.Ju. u.a., 2004).

Heute haben die ukrainischen Männer die Möglichkeit, dieses Potenzmittel dank der Gesellschaft «Ajanta Pharma», die auf dem heimischen Markt der pharmakologischen Produkte das Potenzmittel KAMAGRA ORAL JELLY darstellt, zu nutzen.

Der Wirkstoff Sildenafil, der zur Zusammensetzung von diesem Potenzmittel gehört, ist für die Behandlung der Kranken mit Störungen der sexuellen Funktion sowohl organischer als auch psychogener Ätiologie indiziert (Puschkar D.Ju. u.a., 2004). Die Effizienz von Sildenafil erreicht 60–85% abhängig von der Ätiologie und der Pathogenese der erektilen Dysfunktion sowie der begleitenden Pathologie. Laut der Studium zeigte sich die Verbesserung der Erektion bei der Einnahme von 25 mg, 50 mg, 100 mg Sildenafil bei 62%, 74%, 82% der Patienten. Außer der Verbesserung der erektilen Funktion zeigte die Analyse des Internationalen Index der erektilen Funktion, dass die Behandlung mit Sildenafil auch den Orgasmus und die Befriedigung mit dem Geschlechtsakt erhöht. Für eine effektive Wirkung von Sildenafil ist die sexuelle Erregung notwendig.

Sildenafil mit einer deutlich ausgeprägten Effizienz und einer dauerhaften Wirkung, einer schnellen Entstehung des therapeutischen Effektes, dem Fehlen der toxischen und seriösen Nebenwirkungen ist ein goldener Standard in der Behandlung der Kranken mit erektiler Dysfunktion (Gamidow S.I. u.a., 2003).

Dank der Gesellschaft «Ajanta Pharma» und ihrem Potenzmittel KAMAGRA ORAL JELLY können die ukrainischen Männer dieses Produkt in einer neuen Form: als orales Gel, das direkt aus dem Paket oder in jedem alkoholfreien Getränk gelöst eingenommen werden kann, probieren.

Eine solche Darreichungsform des Potenzmittels KAMAGRA ORAL JELLY als Gel hat mehrere Vorteile. Erstens, der Effekt entsteht sehr schnell, weil sich der Wirkstoff des Arzneimittels ineinem Verteilungszustand befindet. Das ermöglicht für das Potenzmittel KAMAGRA ORAL JELLY eine schnellere Wirkung im Vergleich zu einem analogen Potenzmittel in Form der Tabletten. Zweitens, die Patienten, die bestimmte Schwierigkeiten mit dem Schlucken der Tabletten erlebten und dagegen voreingenommen sind, werden lieber ein schmackhaftes Gel wählen. Und schließlich sieht die Darreichungsform des Potenzmittel als Gel verschiedene Weisen seiner Anwendung vor. Außerdem hat KAMAGRA ORAL JELLY einen angenehmen Ananas-Geschmack.

Die Besonderheiten der Anwendung von KAMAGRA ORAL JELLY sind genauso wie für jedes Sildenafil enthaltendes Potenzmittel. Zum Beispiel, der Patient soll vor der Anwendung einen Arzt konsultieren, was vor allem, die Männer mit Erkrankungen des Herz- und Kreislaufsystems, der Leber oder der Nieren sowie mit Sehstörungen (degenerative Veränderungen der Netzhaut) betrifft.

Die empfohlene Dosis des Potenzmittels beträgt 1 Paket (50 mg Sildenafil), das ca. 1 Stunde vor dem Intimverkehr eingenommen werden soll. Unter Berücksichtigung der Effizienz und der Verträglichkeit kann die Dosis bis 100 mg — das ist die maximale empfohlene Dosis erhöht werden. Die maximale empfohlene Einnahmefrequenz — 1 Mal pro Tag. Die Aktivität von Sildenafil wird besser bei der nüchternen Einnahme ausgeprägt. Der Alkohol auch ist vermeiden, weil das zur Verstärkung der Nebenwirkungen führen kann.

Das Potenzmittel KAMAGRA ORAL JELLY:

  • wirkt schnell — der maximale Effekt von Sildenafil entsteht während 30–60 Min, der Beginn der Wirkung tritt schon nach 14 Min. auf (Pradma-Nathan H., 2003);

  • wirkt stark — die Verbesserung wurde von 85% der Patienten, die Sildenafil eingenommen haben, bestätigt;

  • wirkt genug dauerhaft — Sildenafil wirkt bis 12 Stunden (Moncada I., 2004).

KAMAGRA ORAL JELLY wirkt schnell, dauerhaft und effektiv, ist gut verträglich, zeichnet sich durch eine hohe Qualität und einen günstigen Preis.

Infolge der klinischen Untersuchungen auf Basis der Medizinischen Akademie der Fortbildung Charkow und des Institutes für die Weiterbildung der Ärzte Belgorod empfehlen die heimischen Wissenschaftler das Arzneimittel KAMAGRA ORAL JELLY auch für die Behandlung der Gefäßstörungen des Geschlechtssystems anzuwenden, weil dieses Arzneimittel die Erhöhung der linearen Geschwindigkeit der arteriellen Zuflusses zu Organen des männlichen Geschlechtssystems — zur Prostata, zu Hoden, zum Penis verursachen. Das zeugt von einem vaskulogenen Effekt nach der Einnahme von KAMAGRA ORAL JELLY in Bezug auf das männliche Geschlechtssystem und der Zukunftsfähigkeit der Anwendung bei solchen Erkrankungen des Geschlechtssystems wie chronische Prostatitis und exkretorische Sterilität, bei welchen die Verbesserung des lokalen Blutzuflusses in Organen notwendig ist.

Die Aufgabe des Potenzmittels KAMAGRA ORAL JELLY ist den Patienten zu helfen, die „männliche Kraft“ zurückgewinnen, die ganze Lebensfreude fühlen!