Dürfen Viagra Generika und andere Potenzmittel von den Männern, die keine Potenzstörungen haben, eingenommen werden?

Ja, es ist möglich. Viagra Generika stabilisiert die Funktion der Geschlechtsorgane und fördert eine nochmalige Erektion sowie die Verlängerung des Geschlechtsaktes. Es ist zu erwähnen, dass das Arzneimittel eine ständige unkontrollierbare Erektion nicht verursacht und die Erektion entsteht, wenn der Mann sexuell erregt ist. Wenn es keine sexuelle Erregung gibt, so wird das Potenzmittel keinen Effekt haben. Außerdem stabilisiert Viagra Generika die Funktion des Geschlechtsapparates und reduziert den Einfluss solcher Faktoren wie Müdigkeit, Aufregung oder Unbehagen, die die Entstehung der Erektion oft stören oder sie nicht stabil sogar bei gesunden Männern machen. Viagra Generika wird Ihnen helfen auf der Spitze sogar nach einem schweren Arbeitstag sein – natürlich, wenn Sie es selbst wollen.

Hilft Viagra Generika immer?

Viagra Generika hilft in 99% der Fällen. Das Restprozent fällt auf die zu viel aufgeregten Männer, die in der Regel jung sind, und auf das Fehlen der Erregung selbst. Ausschließlich solcher Extreme hilft das Potenzmittel einwandfrei.

Kann Viagra Generika die Abhängigkeit verursachen?

Die Fälle der physischen Abhängigkeit wurden nicht festgestellt, aber bei einer dauerhaften Einnahme des Potenzmittels kann die psychologische Abhängigkeit entstehen. Mit anderen Worten kann sich der Patient bei der ständigen Einnahme des Arzneimittels an den Effekt der Erektionsstabilisierung so sehr gewöhnen, dass nach dem Absetzen des Potenzmittels eine Illusion der Erektionsreduzierung entsteht. So zu sagen, wenn man Viagra Generika dauerhaft einnimmt, kann es nach dem Absetzen des Arzneimittels scheinen, dass die Erektion schlechter, nicht so stabil geworden ist, dass sie von den äußeren Faktoren beeinflusst ist. Aber es ist nicht so – Sie kehrten zu Ihrem gewöhnlichen Rhythmus des Geschlechtslebens mit allen gewöhnlichen Abweichungen (Abhängigkeit der Erektion vom emotionellen Zustand, von der Müdigkeit von der Arbeit, vom allgemeinen Gesundheitszustand) zurück. Aber im Großen und Ganzen ist es nicht so.

In welchen Fällen ist Viagra Generika nicht empfehlenswert?

Erstens muss man das Potenzmittel nicht einnehmen, wenn Sie eine dauerhafte Serie der Geschlechtsakte planen – der Effekt von Viagra Generika hält von vier bis sechs Stunden an und die empfohlene Tagesdosis beträgt von 25 bis 100 mg (abhängig von Besonderheiten des Organismus ab), das heißt, man darf nicht mehr als eine Pille einnehmen. Wenn Sie mit einem dauerhaften Effekt rechnen, ist die Einnahme anderer Potenzmittel, solcher wie, zum Beispiel, Cialis, empfehlenswert.

Zweitens ist die Einnahme von Viagra Generika mit dem Essen und dem Alkohol zusammen nicht wünschenswert. Für die Veranstaltungen, die ein romantisches Abendessen und Wein voraussehen, sind andere Potenzmittel passend.

Drittens ist Viagra Generika für die Männer mit einem schwachen Herzen, mit der Leber- und Niereninsuffizienz, der Magen- und Darmgeschwür sowie mit der Unverträglichkeit einiger Komponenten des Arzneimittels nicht empfehlenswert. Außerdem ist das Potenzmittel mit Nitraten (zum Beispiel, mit Nitroglyzerin) und anderen Stoffen nicht einzunehmen.