Es wird viel über Viagra geredet, es entstehen Legenden über ihre einzigartige Wirkung, die sie auf Männer ausübt. Einige davon sind wahrheitsgetreu, die anderen eben nicht. Wir möchten Sie mit einigen interessanten Fakten über dieses Mittel bekannt machen.

  1. Viagra wurde ganz zufällig entdeckt. Eine pharmazeutische Firma testete ein neues Arzneimittel gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, nachdem aber die Untersuchungen zu Ende waren, wollten viele Männer Sildenafil (der Wirkstoff von Viagra) nicht zurückgeben. Es hat sich herausgestellt, dass das Mittel gegen die Herzerkrankungen nicht hilft, kann aber durchaus die Erektion zurückzubringen.
  2. Die Viagra - Entwickler haben dafür einen Nobelpreis bekommen.
  3. Auf einer großen Höhe (über 2500 Meter) entwickelt sich bei einigen Alpinisten ein Lungenödem. Viagra kann es vorbeugen helfen.
  4. Einige Sportler wenden Viagra an, um bessere Resultate zu erzielen. Dieses Medikament beeinflusst eine stärkere Blutströmung, was zur Blutversorgung von Muskeln beiträgt. Die Internationale Anti-Doping-Agentur hat vor, Viagra in die Liste der verbotenen Medikamente einzutragen.
  5. Viagra hilft bei einer Unterkühlung. Wenn man Erfrierungen hat, werden Finger und Zehen bleich. Man kann eine normale Blutversorgung in diesen Gliedern aufrechterhalten, indem man das Mittel einnimmt.
  6. Man kann schneller nach einem Schlaganfall regenerieren, wenn man Sildenafil nimmt. Das Medikament bewirkt die Redeverbesserung und Regeneration der neurologischen Funktionen. Sie stellt das Bewegungsverhalten wieder her und nimmt an der Entwicklung neuer Hirnzellen teil.
  7. Es ist durchaus möglich, dass in der Zukunft Viagra den Leuten helfen wird, die an der Alzheimer-Krankheit leiden. Solange aber dauern noch die Studien darüber, dass sie helfen würde, das Gedächtnis zu verbessern.
  8. Den Leuten, die am nicht insulinabhängigen Diabetes mellitus leiden, wird auch Sildenafil verschrieben. Die durchgeführten Studien haben gezeigt, dass mit seiner Hilfe der Glukosespiegel kontrolliert werden kann und die mit dem Herz-Kreislauf-System verbundenen Risiken gesunken werden können.
  9. Wie es sich herausgestellt hat, hilft Viagra die erektile Dysfunktion nicht nur Männern bekämpfen, sondern auch Vertretern der Tierwelt. Die chinesischen Wissenschaftler sind seit Langem dadurch alarmiert, dass Pandas vom Aussterben bedroht sind.  In freier Wildbahn werden sie vernichtet, und in den Zoos weigern sie sich, sich zu vermehren. Nicht aber diejenigen, die Viagra nehmen. Ein Panda, der Sildenafil genommen hat, ist eher geneigt, sexuelle Beziehungen mit seiner Partnerin zu haben, und im Wolong-Zoo ist die Population dieser Tiere in den vergangenen Jahren nur gestiegen.
  10.  Den Ig-Nobelpreis haben Wissenschaftler aus Argentinien bekommen, die bewiesen haben, dass Viagra den Hamstern helfen kann, die Befindlichkeitsstörung wegen eines Jet-Lags zu überwinden. Es ist unbekannt, in welchen Situationen Hamster zu diesem Medikament zugreifen können. Wir möchten nur Eines einschalten: Ihre Probleme hätten wir gerne!